Darrangas

Darrangas sind eine Kreuzung aus Baum und Busch. Ihr Wuchs ist knorrig und sie bleiben im Vergleich zu anderen Baumarten des Dschungels relativ klein. Bevorzugt siedeln sie sich an felsigen Kanten von Abhängen und Schluchten an, manchmal auf tiefer gesetzten Vorsprüngen. Ihre feinen bis mäßig dick ausgebildeten Wurzeln bohren sich mitunter durch brüchiges Gestein und können mehr doppelt so lang werden wie der Baum hoch ist.

In ihrem stark belaubten Geäst finden sich nicht selten die Nester der grünen Baumameise, auch grüner Tod genannt.

Lichtknospen

Was ihr hier seht ist die Lichtquelle in den Städten der Manori. Sie bewohnen wahre Baumgiganten. Es gibt dort keine künstliche Lichtquelle und auch mit Feuer wird sehr rar umgegangen. Der Naturmagie verdanken die Manori, trotzdem nicht im Dunkeln zu sitzen. Im Innern der Bäume und außen am Stamm wachsen die Lichtknospen – auch fluoreszierende Knospen genannt – an feinen Verästelungen. Sie spenden, je nach Standort, ein dauerhaftes, orangewarmes Glühen.

Bestimmte Areale der Stadt besitzen jedoch eine Art An- bzw. Ausschalter. Das ist nichts weiter wie ein Hand großer Bereich auf der Holzfläche im Innern von z.B. Schlafquartieren. Durch Berührung geht ein Reiz durch den Baumstamm direkt in die Lichtknospen.