Hochlandspinne

Die Hochlandspinnen sind eine besonders große Spinnenart. Ihr bepelzter Körper erreicht bei männlichen Exemplaren eine Ausdehnung von einer Armlänge. Zusammenmit den acht Beinen erreichen sie jedoch eine gut doppelt so große Spannweite. Weibliche Exemplare sind dagegen um einiges größer. Beide Geschlechter sind erdfarben bis schwarz gefärbt. Bei Weibchen kommen in der Paarungszeit noch rote Streifen an den Beinen hinzu.

Bis auf wenige Ausnahmen bewohnen sie die Tropen Onars und nur die hochgelegenen Vorgebirgsregionen. Das brachte ihnen ihren Namen ein. Als Lauerjäger verstecken sie sich in mit Netzen ausgekleideten Höhlen und Erdmulden. Gelegentlich wird auch die umliegende Vegetation mit eingesponnen. Männchen bilden Zusammenschlüsse von bis zu einem Dutzend Tiere – ein Grund, weshalb ihr Revier sehr groß ist – während die Weibchen Einzelgänger sind.

Zur Paarungszeit suchen die Männchen in ihren Gruppen die Nähe der Weibchen. Es ist ein lebensgefährliches Unterfangen, bei dem nur wenige Männchen überleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s